• Aktionstarife
    gültig bis 30.11.2015
    Malawi Mobil 9,9 Cent/Min.
    statt 16,9 Cent/Min.

  • Australien Mobil 8,9 Cent/Min.
    statt 14,6 Cent/Min.

  • Botswana Mobil 19,9 Cent/Min.
    statt 23,7 Cent/Min.

  • Ägypten Mobil 8,9 Cent/Min.
    statt 14,9 Cent/Min.

  • Hongkong Mobil 1 Cent/Min.
    statt 4,5 Cent/Min.

  • Frankreich Mobil 8,9 Cent/Min.
    statt 14,7 Cent/Min.

  • Litauen Mobil 9,9 Cent/Min.
    statt 18 Cent/Min.

  • Indien Mobil 3,5 Cent/Min.
    statt 9,5 Cent/Min.

  • Tschechien Mobil 9,9 Cent/Min.
    statt 18,9 Cent/Min.

  • Lettland Mobil 13 Cent/Min.
    statt 21 Cent/Min.

  • Island Mobil 8,7 Cent/Min.
    statt 23 Cent/Min.

  • Holland Mobil 8,8 Cent/Min.
    statt 17,7 Cent/Min.

  • Rumänien Festn. 2,6 Cent/Min.
    statt 6,9 Cent/Min.

  • Rumänien Mobil 7,5 Cent/Min.
    statt 19,9 Cent/Min.

  • Spanien Festn. 1,9 Cent/Min.
    statt 3,5 Cent/Min.

  • Spanien Mobil 7,9 Cent/Min.
    statt 16,7 Cent/Min.

  • Vietnam Festn. 4,7 Cent/Min.
    statt 9,9 Cent/Min.

  • Vietnam Mobil 5,0 Cent/Min.
    statt 13,9 Cent/Min.

  • Brasilien Festn. 2,9 Cent/Min.
    statt 5,7 Cent/Min.

  • Brasilien Mobil 8,9 Cent/Min.
    statt 22,9 Cent/Min.

  • Saudi-Arabien Mobil 10,9 Cent/Min.
    statt 16,9 Cent/Min.

  • Slovenien Mobil 12 Cent/Min.
    statt 29 Cent/Min.

  • Südafrika Festn. 5,9 Cent/Min.
    statt 9,9 Cent/Min.

  • Südafrika Mobil 9,9 Cent/Min.
    statt 19,9 Cent/Min.

  • Südkorea Mobil 3,7 Cent/Min.
    statt 9,9 Cent/Min.

  • Malaysia Festn. 2,9 Cent/Min.
    statt 4,1 Cent/Min.

  • Malaysia Mobil 2,9 Cent/Min.
    statt 8,1 Cent/Min.

  • Nigeria Mobil 8,9 Cent/Min.
    statt 16 Cent/Min.

  • Slowakei Mobil 13,9 Cent/Min.
    statt 20,7 Cent/Min.

  • Schweiz Mobil 13,7 Cent/Min.
    statt 22,7 Cent/Min.


  • Österreich Festn. 3,9 Cent/Min.
    statt 4,5 Cent/Min.

  • Italien Festn. 2,9 Cent/Min.
    statt 3,9 Cent/Min.

  • Kanada Festn. & Mobil 1,0 Cent/Min.
    statt 3,5 Cent/Min.

  • Thailand Festn. 2,0 Cent/Min.
    statt 4,2 Cent/Min.

  • USA Festn. & Mobil 3,0 Cent/Min.
    statt 7,0 Cent/Min.

  • Deutschland Festn. 0,98 Cent/Min.
    statt 4,0 Cent/Min.
1 Euro Startguthaben1 zum Testen,
damit flexibel und einfach telefonieren,
bis zu 100 Minuten ins Ausland.
Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Callavista Telekommunikationsdienste
Version 1.01 / 1.Nov.2009

 

1. Allgemeines
1.1 Die Klatro GmbH (Anbieter) erbringt Ihre Dienstleistung unter der Marke Callavista gemäß den folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), soweit in Besonderen Geschäftsbedingungen und Leistungsbeschreibungen von Klatro GmbH keine vorrangigen Bestimmungen Anwendung finden.
1.2 Die AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel ist eine Differenzierung vorgenommen.  Ferner gelten die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere das Telekommunikationsgesetz (TKG). Die Allgemeinen und Besonderen Geschäftsbedingungen von Klatro GmbH werden in der jeweils aktuellen Fassung unter www.callavista.de im Internet veröffentlicht.
1.3 Abweichende AGB des Kunden gelten nicht. Sie finden auch dann keine Anwendung, wenn ihnen Klatro GmbH nicht ausdrücklich widerspricht.


2. Vertragsabschluss
Durch Anklicken des Buttons „jetzt verbindlich anmelden“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot gegenüber Klatro GmbH zum Abschluss eines Vertrages ab. Klatro GmbH bestätigt dem Kunden den Zugang der Bestellung unverzüglich per E-Mail (Zugangsbestätigung). Diese Zugangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots des Kunden dar. Klatro GmbH behält sich die Annahme des Auftrags vor. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn Klatro GmbH das Angebot des Kunden annimmt. Die Annahme erfolgt entweder durch Versand einer separaten Auftragsbestätigung per E-Mail oder indem Klatro GmbH den Service freischaltet und aktiviert. Ist die Erbringung der vertraglichen Leistungen von Klatro GmbH von bestimmten technischen, örtlichen oder anderen Gegebenheiten abhängig, so erfolgt die Annahme vorbehaltlich der Erfüllung der Voraussetzungen durch den Kunden oder Dritte.


3. Widerrufsbelehrung
Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Belehrung zu:
Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax oder E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt am Tage nach Erhalt dieser Belehrung, wenn der Kunde zu diesem Zeitpunkt sämtliche nach dem Fernabsatzrecht erforderlichen Informationen erhalten hat und sämtliche für den elektronischen Geschäftsverkehr spezifischen Pflichten erfüllt sind. Bei Warenlieferungen beginnt die Frist erst am Tage nach Erhalt der Sache zu laufen, wenn der Kunde zu diesem Zeitpunkt diese Belehrung erhalten hat und die vorgenannten Pflichten erfüllt sind.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf bzw. die Rücksendung ist zu richten an:

Klatro GmbH
Josef-Neumeier-Str. 15B
85664 Hohenlinden
Fax: 08124445852
Email: widerruf@callavista.de

Handelt es sich um eine Dienstleistung, so beginnt die Widerrufsfrist nach dem Tag des Vertragsabschlusses, wenn der Kunde zu diesem Zeitpunkt sämtliche nach dem Fernabsatzrecht erforderlichen Informationen erhalten hat und sämtliche für den elektronischen Geschäftsverkehr spezifischen Pflichten erfüllt sind. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Auftragnehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Auftraggebers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Auftraggeber diese selbst veranlasst hat (z. B. durch Download etc.).
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Anbieter mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder wenn der Kunde eine Leistung des Anbieters selbst veranlasst hat (z. B. durch Inanspruchnahme der Leistung).


4. Leistungsumfang des Anbieters
4.1 Klatro GmbH ermöglicht dem Kunden die Inanspruchnahme der Dienstleistung nur im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten.
4.2 Der Anbieter unterhält für den Kunden ein Kundenkonto auf Guthabenbasis.
4.3 Der Kunde erwirbt im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten das Recht, über den Anbieter Verbindungsdienstleistungen herstellen zu lassen, sofern sich ein Guthaben auf seinem Kundenkonto befindet. Hierzu überlässt der Anbieter dem Kunden individuelle Zugangsdaten.
4.4 Die Verfügbarkeit des Service wird permanent überwacht. Dennoch kann es in wenigen Einzelfällen vorkommen, dass die Leistungen des Anbieters nicht ständig zur Verfügung stehen und Verbindungsdienstleistungen nicht immer hergestellt werden können (z. B. aufgrund von Wartungsarbeiten, Umwelteinflüssen, Höherer Gewalt oder technischen Problemen).
4.5 Der Anbieter wird von der Leistungspflicht ohne Ankündigung oder Einhaltung einer Wartefrist frei, wenn die Voraussetzungen einer fristlosen Kündigung des Vertrages vorliegen oder wenn andernfalls eine Gefährdung des Anbieters oder der öffentlichen Sicherheit drohen würde.
4.6 Die Leistungspflicht des Anbieters entfällt vorübergehend in den Fällen von Arbeitskampf, höherer Gewalt oder anderer unabwendbarer Umstände. Der Kunde erhält eine Nachricht bei Beseitigung der Leistungsstörung.
4.7 Die Kommunikation erfolgt über E-Mail, sofern keine Schriftform erforderlich ist.
4.8 Alle Angebote von Klatro GmbH sind unverbindlich und freibleibend. Termine und Fristen sind nur verbindlich, wenn Klatro GmbH diese ausdrücklich schriftlich bestätigt und stehen unter dem Vorbehalt rechtzeitiger Erfüllung aller relevanten Verpflichtungen des Kunden.
4.8.1 Die Leistungsverpflichtung von Klatro GmbH wird durch die Verfügbarkeit sowie die richtige und rechtzeitige Belieferung von Vorleistungen Dritter beschränkt, die von Klatro GmbH zur Vertragsdurchführung benötigt werden. Als Vorleistungen gelten insbesondere Übertragungswege oder sonstige technische Leistungen, die Klatro GmbH zur Leistungserbringung benötigt.
4.8.2 Klatro GmbH ist berechtigt, Leistungen vorübergehend zu beschränken oder einzustellen, soweit dies aus Gründen der öffentlichen Sicherheit, aufgrund gerichtlicher oder behördlicher Anordnung, aufgrund der Sicherheit des Netzbetriebes, der Aufrechterhaltung der Netzintegrität, der Interoperabilität der Dienste, des Datenschutzes, zur Wahrung der Strafrechtsordnung oder zur Vornahme betriebsbedingter oder technisch erforderlicher Arbeiten notwendig ist.
4.8.3 Klatro GmbH hat das Recht, von dem Vertrag mit dem Kunden ganz oder teilweise zurückzutreten, wenn der Dritte die für die Leistungserbringung gegenüber dem Kunden erforderliche Leistung nicht, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erbringen kann und eine anderweitige Beschaffung der von diesem Dritten zu erbringenden Leistung für Klatro GmbH nicht möglich oder zumutbar ist.
4.9 Nutzung der SMS Funktion
4.9.1 Sofern Sie Guthaben auf Ihrem Kundenkonto haben, können Sie SMS über Callavista versenden.
4.9.2 Die Gebühren für den SMS-Versand finden Sie in der aktuellen Preisliste auf www.callavista.de
4.9.3 Eine einzelne SMS besteht aus maximal 160 Zeichen.  Bei Nachrichten die aus mehr als 160 Zeichen bestehen wird diese in mehrere SMS aufgeteilt. Jede einzelne SMS wird mit den jeweiligen Gebühren berechnet. Bei nicht unterstützten Zeichen des GSM-Zeichensatzes kann es vorkommen, dass die SMS in das Unicode umgewandelt werden muss. Im Unicode Format kann die Nachricht maximal 70 Zeichen pro Nachricht enthalten. Längere Nachrichten werden wie oben beschrieben entsprechend aufgeteilt und berechnet.

4.10 Notruf
4.10.1 Klatro GmbH bietet grundsätzlich keinen Zugang zu Notdiensten an. Schaffen Sie deshalb alternative Kommunikationsmöglichkeiten um Notrufe absetzen oder Notdienste erreichen zu können. Beachten Sie bitte hierzu den unter 10.9 aufgeführten Absatz.


5. Vertragslaufzeit und -beendigung
5.1 Der Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit.
5.2 Das Vertragsverhältnis kann von dem Kunden mit einer Frist von 4 Wochen jederzeit durch eine schriftliche Kündigung beendet werden. In diesem Falle bezahlt der Anbieter das einbezahlte Restguthaben auf ein vom Kunden zu benennendes Konto innerhalb von 7 Werktagen abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 Euro  aus. Sollte das Restguthaben kleiner als 5 Euro sein kann keine Auszahlung erfolgen.
5.3 Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt für Klatro GmbH insbesondere vor, wenn
5.3.1 der Kunde Dienstleistungen missbräuchlich in Anspruch nimmt,
5.3.2 der Kunde bei der Nutzung gegen Strafvorschriften verstößt oder ein entsprechender dringender Tatverdacht vorliegt,
5.3.3 gegen den Kunden ein Verfahren zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung eingeleitet oder über sein Vermögen ein Insolvenzverfahren beantragt wird, die Einleitung eines solchen Verfahrens droht oder in den Vermögensverhältnissen des Kunden eine sonstige wesentliche Verschlechterung eintritt, die befürchten lässt, dass dieser seine Zahlungspflichten zeitweise oder dauerhaft nicht erfüllen wird,
5.3.4 der Kunde eine ihm obliegende Verpflichtung erheblich oder nachhaltig verletzt, und, sofern eine Abmahnung im Einzelfall erforderlich ist, er das vertragswidrige Verhalten trotz Abmahnung nicht unverzüglich einstellt.
5.4 Sämtliche Kündigungen des Kunden bedürfen der Schriftform. Die Schriftform kann nicht durch elektronische Form ersetzt werden. Die Kündigung ist zu richten an die

Klatro GmbH
Josef-Neumeier-Str. 15B
85664 Hohenlinden
Fax: 08124445852


6. Zahlungsbedingungen
6.1 Bei vertragsgemäßer Nutzung des prepaid service wird das Kontoguthaben des Kunden entsprechend der zum Zeitpunkt der Leistung gültigen Preisliste für Verbindungen belastet.
6.2 Die Preise und Tarife für die vereinbarten Dienstleistungen ergeben sich aus den Preislisten von callavista. Klatro GmbH behält sich vor, Änderungen der Tarife und Preise vorzunehmen, um die Produkte an die Marktgegebenheiten der Dienste Erbringung und die Tarife an die Bedingungen der Zulieferer von Klatro GmbH anzupassen, sofern die Änderungen für den Endkunden unter Berücksichtigung der beiderseitigen Interessen zumutbar sind.
6.3  Sollte der Kunde mit einer Preiserhöhung nicht einverstanden sein, ist er berechtigt, sich von dem Vertrag innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang der Mitteilung über die Preiserhöhung zum Datum des Inkrafttretens der Änderung zu lösen. Klatro GmbH wird den Endkunden über Preis und Tarifänderungen mindestens 4 Wochen vor Inkrafttreten informieren sofern dies für Klatro GmbH möglich und zumutbar ist. Gültig sind jeweils die auf der Callavista Internetseite veröffentlichten Preise. Kündigt der Kunde nicht fristgerecht, gelten ab dem Zeitpunkt ihres Inkrafttretens die Änderungen des Vertragsverhältnisses mit dem Endkunden als vereinbart.
Soweit sich die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen erhöhen, welche nicht Bestandteil des Vertragsverhältnisses des Endkunden mit Klatro GmbH sind, berechtigen die Änderungen dieser Preise den Endkunden nicht zu einer Kündigung des Vertrages mit Klatro GmbH.
6.4 Sofern dem Anbieter Kosten für Rücklastschriften entstehen, die der Kunde zu vertreten hat (z. B. mangelnde Kontodeckung, Fehler bei der Angabe der Bankverbindung etc.), werden diese Kosten dem Kundenkonto belastet.
6.5 Der Betreiber ist berechtigt, Erfüllungsgehilfen und Dritte mit der Erbringung seiner Leistungspflichten zu beauftragen, sofern für den Kunden hierdurch keine Nachteile entstehen.
6.4 Sämtliche Verrechnungssätze und Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer in der jeweils gültigen Höhe, sofern sich aus den Vertragsunterlagen nichts anderes ergibt.
6.5 Beanstandungen gegen die erteilte Abrechnung müssen innerhalb von 4 Wochen nach Zugang der Rechnung schriftlich per Post oder Fax gegenüber Klatro GmbH erhoben werden. Das Unterlassen rechtzeitiger Beanstandungen gilt als Genehmigung. Gesetzliche Ansprüche des Kunden bei Beanstandungen nach Fristablauf bleiben unberührt. Klatro GmbH trifft weder eine Nachweispflicht für die erbrachten Verbindungsleistungen noch eine Auskunftspflicht für die Einzelverbindungen, soweit

  • aus technischen Gründen keine Verkehrsdaten gespeichert werden,
  • für den Fall, dass keine Beanstandungen erhoben wurden, gespeicherte Daten nach Verstreichen der vierwöchigen Beanstandungsfrist oder auf Grund rechtlicher Verpflichtungen gelöscht worden sind,
  • der Kunde verlangt hat, dass Verkehrsdaten gelöscht oder nicht gespeichert werden.

 

Die Schriftform kann nicht durch elektronische Form ersetzt werden. Beanstandungen sind zu richten an die 

Klatro GmbH
Josef-Neumeier-Str. 15B
85664 Hohenlinden
Fax: 08124445852

 

6.6 Rechnung Online
6.6.1 Bei der Übermittlung der Rechnungsdaten per Internet, besteht ein Datenschutzrisiko. Die Möglichkeit, dass Rechnungsdaten einem Dritten zugänglich werden, kann nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden. Deshalb hat der Kunde Passwörter und Zugangsdaten unbedingt geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. Klatro GmbH überprüft regelmäßig ihre Sicherheitsverfahren und passt sie dem technologischen Fortschritt an. Dadurch gewährleistet Klatro GmbH einen möglichst hohen Sicherheitsstandard für die im Rahmen der digitalen Rechnung gespeicherten und übertragenen Daten.
6.7 Die Rechnungen und die Einzelverbindungsnachweise werden grundsätzlich ins Callavista Internet-Kundenportal gestellt und können dort mit den mitgeteilten Kundenzugangsdaten abgerufen werden.
6.8. Guthaben einrichten
6.8.1 Startguthaben
Jeder Neukunde erhält automatisch ein Startguthaben auf seinem Kundenkonto in Höhe von 1 €, mit dem er die Callavista Service nutzen. Dieses einmalige Startguthaben verfällt automatisch nach 14 Tagen, sofern der Kunde keine kostenpflichtigen Dienste nutzt. Das Startguthaben kann nicht ausbezahlt werden.

6.8.2 Aufladen
Der Kunde kann sein Kundenkonto jederzeit im Kundenbereich mit einem Guthaben aufladen. Die Mindestsumme zur Aufladung des Kundenkontos beträgt 10€, die Höchstsumme der Aufladung pro Kalendertag beträgt 100€.

6.8.3 Automatisches Aufladen
Nach dem ersten erfolgreichen Aufladen des Kundekontos per Kreditkarte, kann im persönlichen Kundenbereich die automatische Aufladefunktion aktiviert werden. Die automatische Aufladefunktion lädt das Kundenkonto mit der zuletzt zum Aufladen des Guthabens benutzen Kreditkarte und einem vom Kunden beim aktivieren definierten Betrag – zur Auswahl stehen 20€, 50€ und 100€ - auf,
wenn der Kontostand des Kundenkontos unter einen vom Kunden definierten Betrag fällt – zur Auswahl stehen 2€, 5€, 10€. Der Kunde kann die automatische Aufladefunktion jederzeit im persönlichem Kundenbereich wieder deaktivieren.


7. Obliegenheiten des Kunden
7.1 Pflichten des Kunden
7.1.1 Der Kunde ist verpflichtet, sämtliche in seine Betriebssphäre fallende Voraussetzungen, die für die ordnungsgemäße Erbringung der Dienstleistung notwendig sind, auf seine Kosten zu schaffen und für die Dauer des Vertragsverhältnisses aufrecht zu erhalten.
7.1.2 Der Kunde verpflichtet sich, bei der Nutzung der Dienstleistung alle einschlägigen gesetzlichen, behördlichen und aufsichtsrechtlichen Regelungen und Anweisungen zu befolgen und Dienstleistungen sachgerecht und rechtmäßig zu nutzen. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass es unter bestimmten Umständen gesetzlich verboten ist, Informationen und Leistungen unaufgefordert zu verbreiten, z.B. per E-Mail, SMS, Telefon oder Fax.
7.1.3 Der Kunde hat Passwörter und Zugangsdaten geheim zu halten, nicht an Dritte weiterzugeben, dieses vor dem unberechtigten Zugriff Dritter geschützt aufzubewahren und Klatro GmbH unverzüglich zu informieren, sofern zu befürchten ist, dass ein Dritter unberechtigt Kenntnis erlangt hat.
7.1.4 Für den Fall, dass der Kunde Dienstleistungen anderen Nutzern („Dritten“) zur Verfügung stellt, hat er diese auf sämtliche für ihn geltenden Pflichten hinzuweisen, die Dritten auf die Einhaltung ebenfalls zu verpflichten und sicherzustellen, dass die Dritten die Pflichten auch erfüllen.
7.1.5 Erkennbare Mängel oder Störungen hat der Kunde unverzüglich anzuzeigen.
7.1.6 Der Kunde hat Klatro GmbH jede Änderung der für die Vertragsdurchführung relevanten Daten, insbesondere seines Namens, seine E-Mail-Adresse, seines Wohnsitzes, seiner Rechnungsanschrift, seiner Kontoverbindung und jede grundlegende Änderung seiner finanziellen Verhältnisse, z.B. Eröffnung eines Insolvenzverfahrens oder eine gegen ihn gerichtete Zwangsvollstreckung, oder sonstiger Angaben, die Bestandteil des Auftragsformulars sind unverzüglich schriftlich per Post, Fax oder E-Mail anzuzeigen; gleiches gilt für Geschäftskunden im Zusammenhang mit der Änderung der Firma, der Rechtsform sowie des Geschäftssitzes, der Rechnungsanschrift, der Rufnummer, der Kontoverbindung oder sonstiger vertraglicher Angaben.

7.2. Übertragung von Rechten, Weitergabe von Leistungen
7.2.1 Klatro GmbH ist berechtigt, das Vertragsverhältnis auf ein anderes mit ihr gemäß den §§ 15 ff. Aktiengesetz verbundenes Unternehmen zu übertragen. Dem Kunden steht im Falle der Übertragung auf ein anderes Unternehmen ein außerordentliches Kündigungsrecht zu, das binnen 6 Wochen nach Mitteilung der Übertragung unter Hinweis auf das Kündigungsrecht auszuüben ist.
7.2.2 Der Kunde ist nicht berechtigt, Rechte aus diesem Vertrag ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Klatro GmbH auf Dritte zu übertragen oder von Klatro GmbH zu erbringende Leistungen geschäftsmäßig an Dritte entgeltlich oder unentgeltlich weiterzugeben. Dem Kunden ist es insbesondere nicht gestattet, Anschlüsse, die Gegenstand eines Freischaltungsauftrages mit Klatro GmbH sind, zum Zweck des Aufschaltens bzw. Durchleitens von Verbindungen für Dritte zu nutzen oder sonst geschäftsmäßig Internet- oder sonstige Telekommunikationsdienstleistungen mit diesen Anschlüssen zu erbringen. Dritte im Sinne der vorstehenden Regelungen sind auch mit dem Kunden gemäß §§ 15 ff. Aktiengesetz verbundene Unternehmen.
7.3 Bei Zuwiderhandlung gegen die Regelungen dieser Ziffer 7 ist Klatro GmbH zur sofortigen Sperre des Kunden berechtigt. Ferner hat Klatro GmbH Anspruch auf Ersatz des entstandenen Schadens. Preise, die durch die befugte oder unbefugte Nutzung des Anschlusses durch einen Dritten entstanden sind, hat der Kunde zu bezahlen, sofern und soweit er diese Nutzung zu vertreten hat. Gibt der Kunde die von Klatro GmbH zu erbringenden Leistungen entgegen den vorstehenden Regelungen geschäftsmäßig an Dritte weiter und nimmt er dabei gegenüber Klatro GmbH Tarife in Anspruch, die unter dem Einkaufspreis von Klatro GmbH liegen, ist vom Kunden als Schadensersatz die Differenz zum Einkaufspreis sowie ein angemessener Gewinnaufschlag zu leisten, sofern der Kunde nicht nachweist, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens bleibt Klatro GmbH vorbehalten.
7.4 Der Kunde ist verpflichtet, dass Anmeldeformular wahrheitsgemäß auszufüllen. Dieses ist  insbesondere im Hinblick auf eine potentielle Legitimation für die Anforderung eines vergessenen oder abhanden gekommenen Kennwortes unabdingbar.


8. Sperre
8.1 Klatro GmbH ist berechtigt, die Inanspruchnahme des von Klatro GmbH erbrachten Service ohne Ankündigung und Einhaltung einer Wartefrist teilweise oder vollständig zu sperren, wenn
8.1.1 das Nutzungsverhalten und/oder die Höhe der Entgeltforderung in besonderem Maße bzw. ungewöhnlich ansteigt und/oder Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass der Kunde, die Entgeltforderung beanstandet,
8.1.2 der Kunde die Klatro GmbH Services missbräuchlich nutzt,
8.1.3 der Kunde die ihm obliegenden Pflichten gemäß Ziffer 7 verletzt. Klatro GmbH ist berechtigt, die unrechtmäßige Nutzung sofort zu unterbinden oder sofern dies nicht möglich ist, Dienstleistungen für den Kunden einzustellen oder abzuschalten bis zur Beendigung der Vertragsverletzung (Sperren), ohne dass dem Kunden daraus ein Minderungs-, Schadensersatz- oder Kündigungsanspruch erwächst. Vorstehende Rechte stehen Klatro GmbH insbesondere dann zu, wenn sie von Dritten auf Unterlassung und/oder Schadensersatz in Anspruch genommen wird oder werden könnte.


9. Leistungsstörungen
9.1 Klatro GmbH haftet nicht für den Eintritt unvorhergesehener Ereignisse, die Klatro GmbH oder deren Zulieferer betreffen und die Klatro GmbH die vertragliche Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen. Solche Ereignisse berechtigen Klatro GmbH, die Erfüllung ihrer Verpflichtungen für die Dauer der Behinderung sowie einer angemessenen Anlaufzeit zu unterbrechen. Als unvorhergesehene Ereignisse gelten insbesondere höhere Gewalt, Krieg, innere Unruhen, Arbeitskampfmaßnahmen, gesetzliche und behördliche Anordnungen, Unterbrechungen der Stromversorgung, Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways anderer Betreiber, Störungen im Bereich der Carrier und sonstige Umstände, soweit sie unvorhersehbar, schwerwiegend und von Klatro GmbH und deren Zulieferern nicht verschuldet sind. Dies gilt auch dann, wenn diese Umstände im Bereich von Unterauftragnehmern, Unterlieferanten oder deren Subunternehmern oder bei von Klatro GmbH autorisierten Betreibern von Subknotenrechnern auftreten und wenn Klatro GmbH und diese Personen kein Verschulden trifft.
9.2 Bei Beeinträchtigungen der Nutzung und Qualität von VoIP Dienstleistungen zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten aus technischen oder betrieblichen Gründen, insbesondere durch geographische, atmosphärische oder funktechnische Umstände, hat der Kunde keinen Anspruch auf Schadensersatz sowie keine Minderungs-, Kündigungs- oder sonstigen Rechte. Für Beeinträchtigungen, Beschränkungen oder Leistungshindernisse sowie Unterbrechungen der VoIP Dienstleistungen, die auf Umständen außerhalb des Verantwortungsbereiches von Klatro GmbH beruhen, haftet Klatro GmbH nicht.
9.3 Hat der Kunde die Störung zu vertreten oder liegt eine vom Kunden gemeldete Störung nicht vor und konnte der Kunde dies erkennen, ist Klatro GmbH berechtigt, dem Kunden die ihr durch die Mängelbeseitigung bzw. Entstörung entstandenen Kosten in Rechnung zu stellen.
9.4 Kommt Klatro GmbH mit der geschuldeten Leistung in Verzug, so ist der Kunde nur dann zur Kündigung oder zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn Klatro GmbH eine vom Kunden gesetzte angemessene Nachfrist nicht einhält.
9.5 Die Ansprüche des Kunden wegen Leistungsstörungen sind auf den sich aus Ziffer 10. ergebenden Haftungsumfang begrenzt.


10. Haftung, Freistellung
10.1 Haftungsauschluss. Weder die Klatro GmbH noch deren angeschlossenen Unternehmen, Linzenznehmer oder Mitarbeiter haften für Verstöße bezüglich des Vertrages, einer Gewährleistung, eines Deliktes ( einschließlich Fahrlässigkeit) oder einer anderen Art der Haftung für:
Einkommensschäden, Gewinn und Geschäftsverluste, sowie Neben- Sonder- oder Folgeschäden.
10.2 Der in Absatz 10.1 aufgeführte Haftungsauschluss findet Anwendung egal ob die Mitarbeiter, oder die angeschlossenen Unternehmen, von Klatro GmbH über die Möglichkeit solcher Schäden oder Verlust informiert hat oder nicht.
10.3 Klatro GmbH haftet nicht für Beeinträchtigungen, Beschränkungen oder Leistungshindernisse sowie Unterbrechungen der Dienstleistungen, die auf Umständen außerhalb ihres Verantwortungsbereiches beruhen. Insbesondere übernimmt Klatro GmbH keine Gewähr für eine ununterbrochene Verfügbarkeit ihrer Dienstleistungen, das jederzeitige Zustandekommen von Verbindungen und die konstante Aufrechterhaltung eines bestimmten Datendurchsatzes oder die Datendurchführung über ein bestimmtes Netz.
10.4 Die Haftung von Klatro GmbH nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, bleibt unberührt.
10.5 Der Kunde haftet für alle Schäden und Nachteile, die Klatro GmbH und/oder Dritten durch die schuldhafte Nichterfüllung seiner Vertragsverpflichtungen entstehen.
10.6 Bei der Überlassung des Klatro GmbH Service an Dritte haftet der Kunde für alle Schäden, die durch befugte oder unbefugte Nutzung der ihm überlassenen Dienste durch Dritte entstehen, wenn und soweit er sie zu vertreten hat.
10.7 Der Kunde stellt Klatro GmbH von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf einer missbräuchlichen Nutzung der zur Verfügung gestellten Leistungen beruhen, wenn und soweit der Kunde diese Nutzung zu vertreten hat.
10.8 Klatro GmbH trifft keinerlei Verantwortung im Zusammenhang mit Rechten und Pflichten gegenüber Dritten, die dem Kunden bei der Nutzung der Dienstleistung, insbesondere durch dabei abgeschlossene Rechtsgeschäfte, entstehen.
10.9 Klatro GmbH übernimmt keinerlei Haftung in jeglichen Zusammenhang bei dem Versuch Notrufe abzusetzen oder Notrufdienste über den Service von Klatro GmbH zu erreichen. Beachten Sie bitte hierzu den unter 4.10 aufgeführten Absatz.


11. Aufrechnung
Dem Kunden steht das Recht zur Aufrechung nur zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.


12. Mehrwertsteueranpassung
Klatro GmbH bleibt es vorbehalten bei einer Änderung der Mehrwertsteuer die Entgelte entsprechend anzupassen. Die Zustimmung des Kunden ist nicht erforderlich.


13 Änderungen
13.1 Klatro GmbH ist zu Änderungen der Allgemeinen und Besonderen Geschäftsbedingungen und der Leistungsbeschreibungen berechtigt. Über Änderungen wird Klatro GmbH den Kunden auf der Callavista Homepage jederzeit aktuell unterrichten. Die Änderungen gelten als angenommen, wenn der Kunde den bekanntgemachten Änderungen nicht innerhalb eines Monats schriftlich widerspricht. Die Schriftform kann nicht durch elektronische Form ersetzt werden. Beanstandungen sind zu richten an die 

Klatro GmbH
Josef-Neumeier-Str. 15B
85664 Hohenlinden
Fax: 08124445852

 

13.2 Bei Änderung der von Klatro GmbH zu zahlenden Entgelte für besondere Netzzugänge, für Zusammenschaltungen oder für Dienste anderer Anbieter, zu denen Klatro GmbH dem Kunden Zugang gewährt, kann Klatro GmbH die Preise für die betroffene Leistung anpassen, ohne dass der Kunde ein Recht auf Widerspruch hat. Dies sind insbesondere Änderungen der von Klatro GmbH zu zahlenden Entgelte aufgrund Entscheidungen der Bundesnetzagentur hinsichtlich der Bereitstellung von Teilnehmeranschlussleitungen oder von Interconnectionleistungen. Die Anpassung erfolgt zum Zeitpunkt und in Höhe der Änderung.
13.3 Klatro GmbH ist berechtigt, Leistungen anzupassen, wenn und soweit die Anpassung unter Berücksichtigung der Interessen von Klatro GmbH für den Kunden zumutbar ist. Das Anpassungsrecht steht Klatro GmbH insbesondere dann zu, wenn die Anpassung technisch sinnvoll, handelsüblich oder Klatro GmbH hierzu durch Änderung technischer Einrichtungen, der Rechtslage oder der Dienste Dritter verpflichtet ist.
13.4 Werden Änderungen im Leistungsumfang und den Konditionen durch den Netzbetreiber notwendig, wird Klatro GmbH diese dem Kunden bekannt geben.
13.5 Soweit Klatro GmbH über den vertraglichen Inhalt hinaus für den Kunden freiwillige, unentgeltliche Leistungen erbringt, kann Klatro GmbH diese jederzeit abändern oder ohne Vorankündigung einstellen.


14. Erklärung zum Datenschutz
14.1 Zur Abwicklung des Geschäftsverhältnisses werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften personenbezogene Daten gespeichert. Die Speicherung dieser Daten dient zur Begründung, Gestaltung und Durchführung des Vertragsverhältnisses (Bestandsdaten), zur Erbringung der Telekommunikationsdienstleistungen (Verbindungsdaten) sowie deren Abrechnung (Abrechnungsdaten).
14.2 Zur Speicherung weiterer als der gesetzlich zugelassenen Daten muss der Kunde einwilligen. Mit dem Ausfüllen der zusätzlichen Daten im Anmeldeformular stimmt der Kunde automatisch zu. Dieses Einverständnis kann der Kunde jederzeit widerrufen.
14.3 Personenbezogene Daten, die erforderlich sind, um das Vertragsverhältnis mit dem Endkunden einschließlich seiner inhaltlichen Ausgestaltung zu begründen oder zu ändern (Bestandsdaten) sowie personenbezogene Daten zur Bereitstellung und Erbringung von Telekommunikationsdiensten (Verbindungsdaten) erhebt, verarbeitet oder nutzt Klatro GmbH nur, wenn und soweit der Kunde eingewilligt hat oder eine Rechtsvorschrift es erlaubt.
14.4 Soweit es für die Begründung und etwaige Änderung des Vertragsverhältnisses einschließlich dessen inhaltlicher Ausgestaltung erforderlich ist, darf Klatro GmbH Bestandsdaten des Endkunden erheben, verarbeiten und nutzen.
14.5 Soweit es für die Bereitstellung und Erbringung von Telekommunikationsdienstleistungen erforderlich ist, darf Klatro GmbH Verbindungsdaten des Endkunden erheben, verarbeiten und nutzen. 
14.6 Soweit es zur Abrechnung erforderlich ist, darf Klatro GmbH Verbindungsdaten speichern und übermitteln. Klatro GmbH wird Verbindungsdaten spätestens sechs Monate nach Versendung der Rechnung löschen, falls der Kunde nicht gegen die Höhe der in Rechnung gestellten Verbindungsentgelte vor Ablauf der Frist Einwendungen erhoben hat. In einem solchen Fall dürfen die Verbindungsdaten gespeichert werden, bis die Einwendungen abschließend geklärt sind. Eine Speicherung der Verbindungsdaten nach dem Rechnungsversand unterbleibt, falls der Kunde von seinem Recht auf vollständige Löschung Gebrauch gemacht hat. Soweit aus technischen Gründen oder auf Wunsch des Endkunden keine Verbindungsdaten gespeichert oder gespeicherte Verbindungsdaten auf Wunsch des Endkunden oder auf Grund rechtlicher Verpflichtung gelöscht werden, trifft Klatro GmbH keine Nachweispflicht für die Einzelverbindungen. Der Kunde wird auf diese Rechtsfolge in der Rechnung in deutlich gestalteter Form hingewiesen werden. Soweit eine Speicherung aus technischen Gründen nicht erfolgt, wird der Kunde vor der Rechnungserteilung auf diese Beschränkung der Möglichkeiten des Anschlusses hingewiesen werden.
14.7 Der Kunde willigt darin ein, dass Klatro GmbH seine personenbezogenen Daten an Dritte, deren sich Klatro GmbH zur Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Endkunden bedient, übermittelt, soweit dies zur Durchführung des Vertragsverhältnisses mit dem Endkunden erforderlich ist. Das Widerrufsrecht des Endkunden (14.2) bleibt von dieser Regelung unberührt. Soweit dieser Widerruf Klatro GmbH die Vertragserfüllung unmöglich macht, hat Klatro GmbH ein außerordentliches Kündigungsrecht.
14.8 Beauftragt Klatro GmbH Rechtsanwaltskanzleien und/oder Inkassounternehmen mit der Einziehung der Entgeltforderungen, kann Klatro GmbH Verbindungsdaten und sonstige zur Ermittlung und zur Abrechnung der Entgelte für Telekommunikationsdienste mit dem Endkunden erforderliche Daten an diese übermitteln, soweit es zum Einzug des Entgelts und der Erstellung einer detaillierten Rechnung erforderlich ist. Der Dritte ist zur Wahrung des Fernmeldegeheimnisses verpflichtet. Gleiches gilt, soweit Klatro GmbH einen anderen Diensteanbieter, dessen sich Klatro GmbH zur Erfüllung der dem Endkunden geschuldeten Telekommunikationsdienstleistungen bedient, mit der Rechnungsstellung und dem Forderungseinzug beauftragt.
14.9 Der Kunde willigt darin ein, dass Klatro GmbH seine Bestandsdaten zur Beratung des Endkunden, zur Marktforschung und zur Werbung verarbeiten und nutzen darf, soweit dies für diese Zwecke erforderlich ist. Ferner willigt der Kunde in die Verarbeitung und Nutzung seiner Verbindungsdaten zur bedarfsgerechten Gestaltung der Telekommunikationsdienste ein. Die Daten des Endkunden werden dabei unverzüglich anonymisiert. Das jeweilige Widerrufsrecht des Endkunden (14.2) bleibt von dieser Regelung unberührt.
14.10 Die Daten werden nur solange aufbewahrt, wie es im Rahmen dieser Vereinbarung und unter Einhaltung des anwendbaren Rechts erforderlich ist.
14.11 Der Kunde kann seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
14.12 Dem Kunden ist weiterhin bekannt, dass der Datenschutz bei Datenübertragungen im Internet nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht gewährleistet werden kann. Der Kunde trägt insofern für die Sicherheit der im Internet übermittelten Daten selbst Sorge.


15. Schlussbestimmungen
15.1 Änderungen und Ergänzungen von Verträgen zwischen Klatro GmbH und deren Kunden bedürfen stets der Schriftform. Dies gilt auch für einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis.
15.2. Für die Internet by Call Dienstleistungen der Klatro GmbH finden diese AGB’s keine Anwendung.
15.3 Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis zwischen Klatro GmbH und dem Kunden ist Ebersberg in Bayern, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist. Ebersberg ist auch Gerichtsstand, wenn der Kunde nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich der Zivilprozessordnung (ZPO) verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
15.4 Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen Klatro GmbH und dem Kunden gilt ausschließlich das für die Rechtsbeziehungen inländischer Parteien maßgebliches Recht der Bundesrepublik Deutschland, unter ausdrücklichem Ausschluss des UN-Kaufrechts oder anderer internationaler Vereinbarungen.
15.5 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

 

1 Startguthaben verfällt 14 Tage nach erfolgreicher Anmeldung und kann nicht ausbezahlt werden.
2 Abhängig von Ihrem Mobilfunk- bzw. Festnetzvertrag können zusätzliche Kosten für die Anwahl der deutschen Callavista Festnetzrufnummer entstehen.
3 Für die Verbindung zum Internet können Ihnen zusätzliche Kosten entstehen, abhängig von Ihrem gewählten Internet Provider.